Menü Schließen

Bebauungsplan 6-30 „Lichterfelde Süd“ in Berlin

Im Bezirk Steglitz-Zehlendorf an der Landesgrenze zu Brandenburg soll mit der Planung des Quartiers Lichterfelde Süd ein wichtiger Beitrag zur Schaffung von dringend benötigten Wohnraum in der Bundeshauptstadt geleistet werden.

Für eine rund 110 Hektar große militärische Konversionsfläche wurde ein städtebauliches Konzept entwickelt, das im nördlichen Teilgebiet auf ca. 43,2 Hektar die Entwicklung eines Wohnquartiers für über 5.000 Bewohnerinnen und Bewohner vorsieht. Mit der Aufstellung des Bebauungsplans 6-30 werden die planungsrechtlichen Grundlagen für ein Wohnungsbauvorhaben mit ca. 2.500 Wohneinheiten geschaffen. Das Quartier soll zu einem grün vernetzten Wohnstandort mit einem eigenen Stadtteilzentrum sowie zahlreicher Wohnfolge- und Infrastruktureinrichtungen entwickelt werden.

Kenndaten

Bebauungsplan im Standardverfahren mit Umweltprüfung
Geltungsbereich: ca. 43,2 Hektar
Festsetzungen: Allgemeines Wohngebiet, Urbanes Gebiet, Kerngebiet, Gemeinbedarf, öffentliche Grünflächen
Verfahrensstand: Öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Weiterführende Informationen

  • Ausschnitt des Entwurfs des Bebauungsplans im Stand der öffentlichen Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB

Bebauungsplan 6-30 „Lichterfelde Süd“ in Berlin

Im Bezirk Steglitz-Zehlendorf an der Landesgrenze zu Brandenburg soll mit der Planung des Quartiers Lichterfelde Süd ein wichtiger Beitrag zur Schaffung von dringend benötigten Wohnraum in der Bundeshauptstadt geleistet werden.

Für eine rund 110 Hektar große militärische Konversionsfläche wurde ein städtebauliches Konzept entwickelt, das im nördlichen Teilgebiet auf ca. 43,2 Hektar die Entwicklung eines Wohnquartiers für über 5.000 Bewohnerinnen und Bewohner vorsieht. Mit der Aufstellung des Bebauungsplans 6-30 werden die planungsrechtlichen Grundlagen für ein Wohnungsbauvorhaben mit ca. 2.500 Wohneinheiten geschaffen. Das Quartier soll zu einem grün vernetzten Wohnstandort mit einem eigenen Stadtteilzentrum sowie zahlreicher Wohnfolge- und Infrastruktureinrichtungen entwickelt werden.

Kenndaten

Bebauungsplan im Standardverfahren mit Umweltprüfung
Geltungsbereich: ca. 43,2 Hektar
Festsetzungen: Allgemeines Wohngebiet, Urbanes Gebiet, Kerngebiet, Gemeinbedarf, öffentliche Grünflächen
Verfahrensstand: Öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Weiterführende Informationen